Die richtige Heizung für das Badezimmer

3 Minuten posted am:


über mich

Sanitäranlagen und neue Ideen Hallo ihr Lieben, ich freue mich sehr, dass ihr hergefunden habt, und hoffe, dass ihr noch lange bleibt. Hier wird es in Zukunft alles rund um das Thema "Sanitäranlagen" zu lesen geben. Ich möchte euch nämlich mein ganzes Wissen dazu vermitteln und hoffe, dass das eine oder andere für euch dabei ist. Da ich selbst in dieser Branche arbeite, kenne ich mich in diesem Bereich sehr gut aus und aus diesem Grund kann ich euch auch beraten. Ich freue mich auf den Austausch mit euch und hoffe auf gegenseitiges Interesse. Du willst deine Sanitäranlagen renovieren? Besuche meinen Blog und hole dir Inspirationen.

Suche

Archiv

Jedes Bad braucht seinen passenden Heizkörper und nicht jeder passt in jedes Bad. Dabei geht es weniger um optische Aspekte als vielmehr um ganz praktische und funktionale Themen. Wie breit kann der Heizkörper sein, wie hoch darf er sein, wie dünn sollte er sein? Was, außer heizen, sollte er noch können und wo arbeitet er effizient? Ein wenig Licht ins Dunkel bringt dieser Beitrag.

Fußboden - oder Wandheizung?
Eine Fußbodenbeheizung hat den Vorteil, dass das Badezimmer immer warm ist während der Raum kein Volumen verliert. Jede Wandheizung hingegen sorgt dafür, dass Platz verloren geht. Auch sorgt ein solches System für eine konstant angenehme Temperatur im gesamten Bad und nicht nur punktuell in der Nähe des Wärmeradiators. Jedoch ist der Einbau eines Heizkörpers im Fußboden mit viel Aufwand und Kosten verbunden. Wer beides nicht auf sich nehmen will, nimmt Abstand davon und wählt ein normales Heizsystem an der Wand.

Wo hängt die Wandheizung idealerweise?
Hängt diese unter einem Fenster (das ist oft der Fall – gerade bei älteren Bestandsimmobilien), geht viel Energie zum Fenster hinaus, wenn dieses nicht mindestens dreifach verglast ist. Auch kann es sein, dass der Heizkörper dann weit weg hängt von der Dusche, dem Waschtisch oder der Badewanne – dort, wo er eigentlich gebraucht wird. Idealerweise hängt eine Heizung also in der Nähe der Dusche oder des Waschtischs. Sie liefert dadurch behagliche Wärme an genau den richtigen Stellen. Auch eine Montage in der Nähe der Badewanne ist eine gute Idee. Wer schnell ein Handtuch greifen möchte, nachdem er aus der Badewanne steigt, freut sich über wohlig warme Kuschelhandtücher, die er nicht erst greift, nachdem er durch das halbe Bad lief. Wichtig ist auch zu beachten, dass Heizkörper hinter einer Tür dafür sorgen, dass diese nicht mehr einfach zu öffnen ist. Dem kann man entgegenwirken, wenn der Heizkörper schmal ist, doch Einbußen beim Öffnen wird es dennoch geben.

Dicke, dünne, schmale, lange Heizkörper
Heizkörper gibt es in vielen Ausführungen. Manche sind breit und lang, andere schmal und hoch. Die Wahl des richtigen Heizkörpers hängt davon ab, wie das Bad zu heizen ist. Ein lang gestrecktes und schmales Bad hat idealerweise auch eher einen lang gestreckten Heizkörper. Ein Bad mit wenig Platz sollte mit einem schmalen Heizkörper ausgestattet werden und bei einem Badezimmer mit ähnlichen Wandlängen kann auch Design ein Aspekt sein und nicht nur energetische Effizienz. Idealerweise war vorher ein Energieberater vor Ort, der genau weiß, wie der Wärmebedarf des Badezimmers ist und wie sich die warme Luft verteilt. Er empfiehlt dann den richtigen Heizkörper, sodass dieser auch effizient das tut, wofür er da ist – wohlige Wärme liefern.

Gerne können Sie weitere und nützliche Informationen zu diesem Thema beispielsweise auf der Webseite Engelmann Inh. Marvin Kühne finden. 

• Schlagwörter: • 448 Wörter